< Zurück zur Übersicht

Thomas Bentivegna untersucht in seiner Publikation wie Unternehmen Netzwerke pflegen

Wirtschaftsstudent der HTW Chur ausgezeichnet

23. Jänner 2014 | 08:52 Autor: HTW Chur Schweiz

Chur (CH) Der Wissenschaftsverlag Springer Gabler zeichnet den in Chur wohnhaften Wirtschaftsstudenten Thomas Bentivegna mit der Veröffentlichung seiner Masterarbeit in der Buchreihe «Best Masters» aus. Der an der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur studierende Nachwuchs-Wissenschaftler liefert in seiner Publikation hilfreiche Informationen zur Netzwerkpflege für kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

Thomas Bentivegna untersucht in seiner Masterarbeit in welchen Netzwerkformen sich KMU in der Schweiz, Deutschland, England, Irland, Frankreich und Holland bewegen, um ihre Innovation voranzutreiben oder um überhaupt erst das nötige Know-how  zu erlangen. Basierend auf 28 Interviews mit verschiedenen Unternehmen entwickelte Bentivegna eine Typologie von Netzwerken, in denen die Unternehmen unterschiedliche Zielsetzungen mit unterschiedlichen Partnern verfolgen.

Beispielsweise existieren Wissens- und Lernnetzwerke, in denen KMU zahlreiche Partnerschaften pflegen, um Ideen und Ressourcen für künftige Innovation verfügbar zu machen. Andere Netzwerke fokussieren auf Kapitalbedarf oder Internationalisierungsbestrebungen. Dabei handelt es sich um informelle Netzwerke, die häufig zufällig und ungeplant entstehen. Sie unterscheiden sich von formalen, hierarchisch strukturierten Netzwerken wie z.B. Industrieverbänden.

Mit seiner vor kurzem erschienen Arbeit liefert Bentivegna hilfreiche Informationen für Innovations- und Wirtschaftsförderer, die mit diesen neuen Erkenntnissen ihre Aktivitäten und Massnahmen der Innovationsförderung und Netzwerkpflege hinterfragen und weiterentwickeln können.

«Für Unternehmen lohnt es sich informelle Netzwerke zu verwenden. Kosten und Risiken für Projekte in Forschung und Entwicklung lassen sich reduzieren, die Entwicklungszeiten für Produkt- und Markteinführungen können verkürzt werden, das Potenzial neuer Märkte kann besser beurteilt werden und neue Marktnischen können erkundet werden», erklärt Bentivegna. Zudem würden informelle Netzwerke Unternehmen helfen die technologischen Möglichkeiten und die Entwicklung von Trends der eigenen Branche zu überwachen.

Die Masterarbeit von Thomas Bentivegna wurde durch Prof. Dr. Frank Bau, Dozent am Schweizerischen Institut für Entrepreneurship SIFE der HTW Chur, betreut und für den «Best Masters 2013 Award» vorgeschlagen. Mit «Best Masters» zeichnet Springer die besten, anwendungsorientierten Masterarbeiten aus, die im Jahr 2013 an renommierten Wirtschaftslehrstühlen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz entstanden sind. Die mit Bestnote ausgezeichneten und durch Gutachter zur Veröffentlichung empfohlenen Arbeiten weisen einen deutlichen Anwendungsbezug auf und behandeln aktuelle Themen aus unterschiedlichen Teilgebieten der Wirtschaftswissenschaften. Bisher sind in der Buchreihe «Best Masters» 41 Titel erschienen.

    HTW Chur Hochschule für Technik und Wirtschaft

    Pulvermühlestrasse 57, CH-7004 Chur, Schweiz
    +41 81 2862424

    Details


    < Zurück zur Übersicht