< Zurück zur Übersicht

Mit dem ersten Preis beim fundraizer.at-Crowdfunding-Wettbewerb ausgezeichnet wurde Erfinder Daniel Kraut von der eazy GmbH. Der 2. Preis ging an THE APP LIGHT, eine innovative und Sicherheits-Stehlampe der aristoB Group von Adolf Berger. Der 3. Preis ging an Marco Gander für "Beef it", dem Steak für die Hosentasche.

Fundraizer: Preisverleihung für die besten österreichischen Crowdfunding-Projekte in Wien

20. November 2015 | 15:25 Autor: Der Pressetherapeut Österreich, Schweiz, Vorarlberg, Steiermark, Wien

Wien (A) Der Pressetherapeut informiert: Am Donnerstag, den 19. November 2015, fand die Preisverleihung für die besten österreichischen Crowdfunding-Projekte 2015 in Wien statt, die bei Fundraizer.at, der ersten reward based Crowdfunding-Plattform Österreichs, eingereicht wurden.

Den ersten Preis gewann eine wirkliche eBike-Revolution Made in Austria, bei der man innerhalb von nur 60 Sekunden aus jedem Fahrrad ein eBike machen kann. Ausgezeichnet wurde der Erfinder und Geschäftsführer der eazy GmbH, Daniel Kraut. Der 2. Preis ging an THE APP LIGHT, eine innovative und Sicherheits-Stehlampe der aristoB Group von Adolf Berger. Die Lampe ist nicht nur in der Lage, mittels Licht- und Tonsignal bei Feuer, Stromausfall, Einbruch und sogar CO-Gasbelastung zu warnen, sondern sendet diese Warnung auch über eine interaktive Handy-App an die Wohnungsbesitzer. Der 3. Preis schließlich ging an Marco Gander, der mit seinem "Beef it", dem Steak für die Hosentasche, überzeugen konnte.

Die Übergabe der Preise wurde von Fundraizer.at-Geschäftsführer Ludwig Rieger und Dr. Stefan Buchinger vom BMWFW vorgenommen. Dr. Stefan Buchinger, der in Vertretung von Staatssekretär Dr. Harald Mahrer die Preise überreichte, betonte in seiner Rede, dass die Wichtigkeit von Start-Ups für eine dynamische Wirtschaft und alternative Finanzierungsformen wie Crowdfunding gerade in Zeiten von Basel 3, enorm an Bedeutung für junge Unternehmen gewinnen.

Insgesamt wurden Preise im Gesamtwert von 25.000,- Euro an die Sieger überreicht. In Kooperation mit den Sponsoren, die die Siegerprojekte vor allem mit Beratungs- und Sachleistungen unterstützen, treten diese ausgezeichneten Projekte nun in die Finanzierungsphase ein, wie auch einige andere der 25 Finalisten des Wettbewerbes.

Neue Crowdfunding-Projekte ab sofort willkommen
Die beiden Gründer von Fundraizer.at, Konstantin Dshajani (Inhaber der Sprachschule Meridian in Wien) und Finanzexperte Ludwig Rieger, sind mit dem Wettbewerb und den Einreichungen mehr als zufrieden. Konstantin Dshajani: "Wir waren von der Qualität der Einreichungen begeistert. Denn vor allem die drei Hauptgewinner sind mit Ihren Projekten schon sehr weit fortgeschritten, haben teilweise bereits Outlets und ausgereifte Vertriebswege vorzuweisen. Wenn jetzt noch die jeweilige Fanbase und Community aktiviert werden kann, dann dürfte die Finanzierung der einzelnen Projekte über die reward based Crowdfunding-Schiene kein Problem sein."

Die beiden Betreiber von Fundraizer.at hoffen auf zahlreiche weitere interessante Projekte auf ihrer Plattform, denn der Wettbewerb war nur als Start dieser für Österreich neuen Finanzierungsmöglichkeit für Jungunternehmer und Start-Ups gedacht. Ludwig Rieger: "Natürlich hoffen wir vor allem auf neue Projekte, Erfindungen und Produkt- bzw. Dienstleistungsideen aus Österreich - aber auch Ideen aus Deutschland oder der Schweiz sind willkommen. Start-Ups die für die Realisierung Ihrer Projekte Geld benötigen, gibt es schließlich überall."

Konstantin Dshajani: "Um Geld für eine Businessidee zu sammeln, ist das reward based Crowdfunding sehr simpel. Der Erfinder stellt einfach seine Idee auf Fundraizer.at und nennt die nötige Summe, um sein Projekt zu starten oder das Produkt produzieren zu lassen. Wenn jemandem die Idee zusagt, kann er ganz einfach seine Unterstützung anbieten - meist durch Kauf des jeweiligen Produktes oder durch Kauf eines Tickets, wenn es sich um eine Kultur- oder Musikveranstaltung handelt. Es ist also keine Beteiligung an einem Unternehmen, sondern man unterstützt eine Idee, in dem man schon vor der Produktion eine Zusage für den Kauf abgibt."

Ludwig Rieger ergänzt: "Es besteht für den Investor oder den Sponsor kein Risiko. Denn wenn die Zielsumme zusammenkommt, wird die Idee umgesetzt und der Investor bekommt sein Produkt oder die Dienstleistung. Kommt sie nicht zusammen, wird der gesamte Betrag von fundraizer.at an die Unterstützer zurückgezahlt. Dafür garantieren wir."

  • Die Preisträger und Sponsoren (Fotos: Feitsch)
    uploads/pics/4_37.jpg

Sideinvest GmbH

Hagenmüllergasse 25/1/19, 1030 Wien, Österreich
+43 (0) 676 311 58 20
info@fundraizer.at

Details

eazy GmbH

Peter-Tunner-Straße 19, 8700 Leoben, Österreich
+43 (0) 3842 470 44 21-0
info@eazy-bike-kit.com

Details

aristo B GROUP AG Switzerland

Nollisweid 17, 9050 Appenzell Meistersrüte, Schweiz
+43 71 7800084-0

Details

Paleo To Go e.U.

Mazonastraße 2, 6830 Laterns, Österreich
+43 664 26 22 189

Details


< Zurück zur Übersicht