< Zurück zur Übersicht

Dr. Gerald Mathis gilt als Pionier der Standort- und Regional- und Kommunal-entwicklung (Bild: ISK)

Knowhow von Vorarlberger Standortentwickler in der Schweiz gefragt

25. November 2013 | 13:42 Autor: Dietmar Hofer Schweiz

Dornbirn (A) Das Dornbirner Institut für Standort-, Kommunal- und Regionalentwicklung (ISK) erhielt Auftrag zur Standort- und Wirtschaftsentwicklung in der Region Wil (Kantone Thurgau/St. Gallen).

In der Schweiz haben sich 23 Gemeinden aus den Kantonen St. Gallen und Thurgau zur „Regio Wil“ zusammengeschlossen, um für die kommenden zwölf Jahre eine gemeinsame Strategie für die Standort- und Wirtschafts-Entwicklung zu definieren. Dabei setzt die prosperierende Region auf Vorarlberger Knowhow. Denn die Projektleitung wurde mit Dr. Gerald Mathis einem Experten übergeben, der als Geschäftsführer des Dornbirner Instituts für Standort-, Kommunal- und Regionalentwicklung (ISK) viel Erfahrung auf diesem Gebiet aufweist. „Es macht uns dabei besonders stolz, dass wir uns gegen arrivierte Mitbewerber aus der Schweiz durchsetzen konnten“, so Mathis, der sich unter anderem als Leiter des internationalen Hochschullehrganges für Standort- und Regionalmanagement an der FH Vorarlberg einen Namen gemacht hat. Ihm zur Seite steht Anne Rombach, Geschäftsstellenleiterin der „Regio Wil“.

Der auf 18 Monate angesetzte Strategieprozess erfolgt nach der vom ISK entwickelten Standortmethodik, die auf ganzheitliche und nachhaltige Säulen baut und sich weit über die traditionellen raumplanerischen, agrokulturellen oder touristischen Bereiche spannt und in einem Masterplan mündet. Bis Frühling 2015 soll das Ergebnis vorliegen. Regio-Präsident Stefan Frei wiederum unterstreicht die hohe Wertigkeit des Projektes. „Auch wenn die momentane Situation gut ist, gilt es vorwärts zu schauen und nichts dem Zufall zu überlassen, sondern eine zielgerichtete Entwicklung einzuleiten.“ Zumal sich der Wettbewerb unter den Regionen verschärft.

Facts:
Regio Wil: Die Region rund um die knapp 23.000 Einwohner zählende Stadt Wil (SG) ist verkehrstechnisch an der Achse Zürich – St. Gallen hervorragend angebunden und zeichnet sich durch ein gewerblich-industriell orientiertes und diversifiziertes Arbeitsplatzangebot sowie ein starkes Regionalzentrum und ein attraktives Umland mit hoher Lebensqualität aus. Die "Regio Wil" ist ein Zusammenschluss von 23 Gemeinden von Oberbüren bis Aadorf und elf weiteren Organisationen.

Dr. Gerald Mathis, ein erfahrener Experte für Fragen der Standort- und Wirtschaftsentwicklung. Mathis ist Geschäftsführer des Institutes für Standort-, Regional- und Kommunalentwicklung (ISK) in Dornbirn. Er lehrt unter anderem an der Fachhochschule Vorarlberg und ist Leiter des internationalen Hochschullehrganges für Standort- und Regionalmanagement sowie Gastdozent an der Universität Graz.

    ISK - Institut für Standort-, Regional- und Kommunalentwicklung

    J.G. Ulmer-Str. 21, 6850 Dornbirn, Österreich
    +43(0)5572 372 372
    office@isk-institut.com

    Details


    < Zurück zur Übersicht